Fachklinik Meckenheim

Einrichtung zur medizinischen Rehabilitation drogen-, alkohol- und medikamentenabhängiger Männer

Alkohol- und Medikamenten­abhängigkeit

Für primär alkohol- und/oder medikamentenabhängige Menschen bietet die Fachklinik neben den integrierten Angeboten eine Behandlung an, die den Besonderheiten und individuellen Bedürfnissen dieses Personenkreises entspricht.

Anders als bei primär von Drogen abhängigen Menschen entfallen bei alkohol- und medikamentenabhängigen Rehabilitanden häufig die Delinquenz und somit auch die Auseinandersetzung mit der kriminellen Identität sowie mit juristischen Folgeproblemen. Teilweise sind sie anders sozialisiert und haben in der Regel mehr Zeiten einer versicherungspflichtigen Erwerbstätigkeit vorzuweisen. Dies bedeutet zum Teil andere Themenschwerpunkte in der Gruppen- und Einzeltherapie, wie auch in der Arbeits- und Ergotherapie und der Sozialberatung. Individualisiert sind auch die Rahmenbedingungen (Regelwerk etc.) zu handhaben. Bei langjährig alkoholabhängigen Rehabilitanden, die teilweise langzeitarbeitslos und sozial desintegriert sind, unter gravierenden somatischen Begleiterkrankungen leiden, sind wiederum andere Schwerpunktsetzungen erforderlich. Die Auseinandersetzung mit dem Suchtmittel hat den gleichen Stellenwert wie bei Drogenabhängigkeit, jedoch ist die Abgrenzung im Alltag schwerer, da ein Kontakt mit Alkohol nicht vermieden werden kann. Viele der drogenabhängigen Rehabilitanden weisen zusätzlich einen Alkoholmissbrauch oder eine Alkoholabhängigkeit auf, so dass sich auch zahlreiche gemeinsame Themenbereiche in der Entwöhnungsbehandlung ergeben. Sowohl der Unterschiedlichkeit als auch den Gemeinsamkeiten versuchen wir in einer integrierten Behandlung gerecht zu werden, bei der die individuelle Problemlage der Rehabilitanden im Vordergrund steht und entsprechend eine Differenzierung der Behandlungsangebote vorgenommen wird, die sich auch an der kürzeren Behandlungsdauer orientiert.

Als kleine Einrichtung, die sehr individuell auf die Problemlagen der Rehabilitanden eingehen kann, profitieren besonders alkoholabhängige Männer von einer Behandlung in unserer Fachklinik, bei denen die Förderung der Alltagsbewältigung sowie die Schulung von Grundarbeitsfähigkeiten und emotionaler Kompetenzen Schwerpunkte darstellen.